A wie Auf nach Anras

 

Kleine Zeitung 31.05.2013: “An Spitzentagen fahren bis zu 2500 Radfahrer am Drauradweg in Richtung Lienz. Sicherheit hat höchste Priorität. Neuester Trend geht zu E-Bikes.” 

 

Zukunftstrends erkennen und ausschöpfen – Elektromobilität und Drauradweg

Den derzeitigen Trend nutzend könnte Anras eine Vorreiterrolle bei Elektromobilität und  E-Bike-Tourismus einnehmen und somit den steilen aber reizvollen Anstieg aus dem Drautal von einem Nach- in einen Vorteil verwandeln.

Die Pustertaler Höhenstraße wird auf Grund der E-Mobilität für den klassischen Radtouristen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Anras wird bei entsprechender touristischer Vermarktung einen Nutzen aus dieser Entwicklung ziehen können.

Drauradweg

Die neue Bergroute über die Höhenstraße wird auf der Homepage www.drauradweg.com sowie in den Prospekten bereits offeriert. Der Radtourist weiß bereits vor Antritt der Route in Toblach oder Innichen über den Streckenverlauf und der enthaltenen Ausflugsziele Bescheid.

Elektromobilität und Drauradweg -  Anras könnte durch geschickte touristischer Vermarktung vom Drauradweg einen großen Nutzen daraus ziehen.
Bild 1: Drauweg Innichen – Lienz rot markiert, Streckenverlauf Richtung Anras in orange

Radweg Innichen-Lienz (rote Linie), mit Abzweigungen in Abfaltersbach und Margarethenbrücke Richtung Anras und weiter entlang der Pustertaler Höhenstraße (orange Linien) Richtung Assling.

Neue App für E-Biker: Navi Bike Dolomiti

Elektro-Bikes boomen. In Österreich sind bereits 200.000 E-Bikes im Einsatz. Um den boomenden Radtourismus und speziell das stark wachsende Segment der E-Biker in touristisch relevante Bahnen zu lenken, steht ab sofort für Android-Smartphones und demnächst auch für iPhones eine neue App zur Verfügung, die sich “Navi Bike Dolomiti” nennt. Den Radfahrern soll damit ein nützliches und benutzerfreundliches Werkzeug zur Verfügung gestellt werden. Dieser elektronische Rad-Wanderführer, der vor allem Genussradler und E-Biker, aber auch Mountainbiker neben Streckendetails mit diversen anderen Informationen wie zum Beispiel Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Lade- und Labestationen sowie Insider-Tipps entlang der gewählten Route versorgt, beinhaltet auch Wetterprognosen sowie Informationen zu Zug- und Busverbindungen als auch zu nächstgelegenen Radservicestationen.

App eBike Dolomiti
Bild 2: naviBike Dolomiti

Verleihstationen in der Gemeinde Anras

Dementsprechende E-Fahrzeuge stehen Gästen wie auch Einheimischen zur Verfügung und können ganz einfach an mehreren dafür vorgesehenen Stellen im Dorf ausgeliehen werden.

Elektromobilität und Drauradweg - Elektro Mobilität Möglichkeiten
Bild 3: Elektromobilität und Drauradweg

Wasserkraft

Ein Wasserrad, auch Mühlrad genannt, ist eine Wasserkraftmaschine, die die potentielle oder kinetische Energie des Wassers nutzt, um Wassermühlen aller Art, Generatoren von kleinen Wasserkraftwerken o.Ä. anzutreiben (Def. Wikipedia).

Unser Thema: Nachhaltigkeit

Unsere Ausbaumühlen mit funktionierendem Wasserrad liefern ausreichend Energie für eine autarke Energieversorgung des Gebäudes und sind zugleich kostenlose Ladestation für E-Mobilität.

Selbstverständlich wird auch bei den einzelnen Verleihstationen im Dorf mittels Photovoltaikmodulen die vorhandene Sonnenenergie genützt, um die Fahrzeuge wieder mit kostenloser Energie zu versorgen. (dp)

Idee und grafische Darstellung Bild 1,3 und 4: Werner Goller, April 2015

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklärst Sie sich damit einverstanden.

Schließen