Zukunftsprojekt: Anras 2020+

Ausgehend von der ursprünglichen Idee des Heimatpflegevereins Anras, einen historisch wertvollen Bauernhof der Gemeinde, den “Orthhof” zu retten und an eine neue Destination zu transferieren, haben die Verantwortlichen rasch erkannt, dass dieses Projekt alleine in dieser Form, trotz seines hohen volkskundlichen Wertes,  nicht ausreichend wirtschaftlich nachhaltig zu gestalten ist.

In diesem Zuge war der Gedanke nahe liegend, die bereits verfallenen aber historisch bedeutenden Anraser Getreidemühlen in das Projekt mit einzubinden. Aber selbst dieses schon sehr hoch gesteckte Projekt alleine erfordert eine entsprechende Besucherfrequenz, um einen nachhaltigen und wirtschaftlichen Betrieb und somit eine entsprechende Finanzierung über verschiedene Fördertöpfe zu gewährleisten.

Historische Karte AnrasSomit lag es auf der Hand,  ein umfassenderes und gut durchdachtes wirtschaftliches, energetisches und touristisches Gesamtkonzept für die Gemeinde zu entwickeln. Dieses Gesamtkonzept umfasst mit Bezug auf die touristische Aufwertung fünf Säulen: nämlich das Pfleggerichtshaus mit dem  Kornkasten, den Orthof, die elf Kirchen und Kapellen der Gemeinde, die volkskundlichen Denkmäler wie die Mühlen sowie die Destination Kollreid in Verbindung mit einem informativen Ausbau des Anraser Wanderwegenetzes, welches viele weitere volkskundlich und historisch interessante Plätze umfasst.

Langfristig umfasst sie die gesamtehafte Entwicklung des Wirtschaftsstandorte: das Energiekonzept, die Ansiedlung von (digitalen) Dienstleistungsgewerben und die Entwicklung einer hochqualitativen Landwirtschaft.

Gesamtkonzept

Die Zielgruppe definiert sich in folgende drei Kategorien:

Zielgruppen

Die Themen gruppieren sich in folgende vier Schwerpunkte:

Themenschwerpunkte

In diesem Zusammenhang nicht außer Acht gelassen werden darf das Anraser Wanderwegenetz und seine umliegenden Kraftplätze. Hier ein Ausschnitt einer Satellitenperspektive westlich vom Dorfkern:

Kraftplätze Wanderwegenetz

Geplante Ziele für die nähere Zukunft

  • Gestaltung des Themenwanderweges “Anraser Dorfrunde”
  • Errichtung der Schaumühle “Mairwieser”

Wie könnten diese Projekte realisiert werden?

Anras ist anders

 

Anras wird weiter wirtschaftswissenschaftlich analysiert

Der Workshop in Kollreid traf auf reges Interesse bei der internationalen Studentenschaft. Beachtenswert ist, dass in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck das Konzept  „Anras:vordenken“ im Rahmen einer wirtschaftswissenschaftlichen Masterarbeit weiter ausgearbeitet und verfolgt  wird.

Durch die Vermarktung von Anras als Gesamtpaket und die Fokussierung auf spezielle Angebote sollte die Gefahr der Duplizierung von Einzelangeboten, die auch in Nachbargemeinden vorhanden seien, umgangen werden.

Ziel sei es, ein Gesamterlebnis zu kreieren, Gefühle, Emotionen und Erlebnisse zu schaffen und nicht nur Orte und Objekte zu errichten und zu erhalten, sondern diese auch zu beseelen und Geschichten wiederaufleben zu lassen.

Dabei stellt die Einbindung und Mobilisierung der Dorfbevölkerung als Träger und Partner bei der Umsetzung einen Eckpfeiler bei der Durchführung aller Vorhaben dar.

An Persönlichkeiten in Anras als Vermittler und Botschafter für Historie, Tradition und Kultur, Handwerk und Natur mangelt es jedenfalls nicht.

Ideen, Grafiken und Bearbeitung: Werner Goller, Juni 2015
Share Button

Ein Gedanke zu „Anras:vordenken

  • 10. Juli 2015 um 11:57
    Permanentlink

    Es ist zu wünschen, dass viele Menschen aus der Gemeinde bereit sind, die hervorragenden Ideen mit Blickrichtung Zukunftsentwicklung von Anras auch zu unterstützen und mitzutragen. Neue Ideen brauchen natürlich auch Diskussionen, trotzdem soll die Blickrichtung immer im Auge behalten werden. Den Verantwortlichen wünsche ich viel Standvermögen und Ausdauer, beides wird es brauchen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklärst Sie sich damit einverstanden.

Schließen